“Anwaltliche Versicherung” (sog. Solicitor’s Undertaking) hat in England große Praxisrelevanz und ist haftungsträchtig

von Bernhard Schmeilzl

Unter deutschen Anwälten spielt die anwaltliche Versicherung kaum eine Rolle. Manchmal diktiert ein Kollege “ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert” (übrigens: bitte nie “anwaltschaftlich”, es sei denn man kann und will wirklich für alle 160.000 deutschen Advokaten sprechen). Dann weiß man, dass der Kollege vergessen hat, sich eine Vollmacht geben zu lassen. Sonderlich beeindruckt ist man allerdings meist nicht, denn selbst in diesem unspektakulären Anwendungsbereich bringt die anwaltliche Versicherung nicht viel. Verlangt der Kollege dennoch, die Vollmacht zu sehen (was er wegen § 174 S. 1 BGB bei einseitigen Erklärungen tun wird), dann muss man sie wohl oder übel beibringen. Kollege Hoenig kämpft im Strafrechtsbereich darum, dass die anwaltliche Versicherung wieder aufgewertet wird, räumt aber selbst ein. “Leider ist es noch nicht bei jedem Richter oder Staatsanwalt angekommen, daß es eine gesetzliche Verpflichtung zur Vollmachtsvorlage nicht gibt.”

Nun aber zu den britischen Kollegen. Die Einholung und Vorlage schriftlicher Mandantenvollmachten ist dort nicht üblich. Client’s müssen zwar ellenlange “Engagement Letters” unterschreiben und die Bedingungen der Kanzlei bestätigen, das hat aber nur kanzleiinterne Bedeutung und dient zum Nachweis, dass man den Mandanten über das Honorar und die sonstigen Mandatsbedingungen aufgeklärt hat. Dem Gegner oder dem Gericht werden keine Vollmachten vorgelegt. Das liegt übrigens auch daran, dass ein Mandant in England den Sachverhaltsvortrag selbst unterschreiben muss und als richtig versichert. Eine Praxis, die so manchen deutschen Kläger vielleicht rechtzeitig an die prozessuale Wahrheitspflicht gemahnen würde, nicht erst der strenge Blick des Vorsitzenden in der mündlichen Verhandlung.

Eine Mandatsvollmacht nach deutschem Verständnis gibt es in UK also nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK