Abmahnung “Philomena” von Waldorf Frommer für Universum Film

von Philipp Obladen

Die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte verschickt im Auftrag der Firma Universum Film Abmahnungen für den Film “Philomena”.

Den abgemahnten Anschlussinhabern wird vorgeworfen, den Film “Philomena” über Internettauschbörsen dritten Personen angeboten zu haben. Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 815,00 Euro.

Was ist zu tun?

Keinesfalls sollte man die Abmahnung ignorieren, bzw. vorschnell handeln. Es sollte zunächst geprüft werden, ob man zur Abgabe einer Unterlassungserklärung verpflichtet ist. Sollte man zum Ergebnis kommen, dass dies der Fall ist, empfiehlt sich die Abgabe einer sog. modifizierten Unterlassungserklärung. Dabei wird die vorgefertigte und der Abmahnung beigefügte Unterlassungserklärung so umgeändert, dass sie kein Schuldeingeständnis darstellt. Gleichzeitig verhindert eine modifizierte Unterlassungserklärung, dass etwaige Unterlassungsansprüche gerichtlich eingeklagt werden. Die Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, ob man zur Abgabe einer Unterlassungserklärung verpflichtet ist. Es hängt viel vom Einzelfall ab, sodass es sich empfiehlt, sich anwaltlich beraten zu lassen. Wir von der Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte bieten hierzu eine kostenlose telefonische Ersteinschätzung an ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK