Karriere als Steuerberater: Interessante Möglichkeiten

Viele interessante Berufsmöglichkeiten für Juristen haben wir im Jura Karriere Kompass aufgezeigt, um es Juristen (und solchen die es noch werden möchten) zu ermöglichen, eine Richtung für die zukünftige Karriere in Jura zu finden. Heute möchten wir dir den Beruf des Steuerberaters näher vorstellen, welcher interessante, verantwortungsvolle Aufgaben sowie ein sehr attraktives Gehalt für Juristen bereit hält!

Kurz vorab: Um Steuerberater zu werden, musst du nicht unbedingt Jura studieren. Steuerberater kann man über mehrere Wege werden: Sowohl die Ausbildung zum Steuerfachangestellten sowie ein akademisches Studium führen zum Ziel - sofern man danach die Steuerberaterprüfung bestanden hat. Juristen sind aber von jeher angesehene Steuerberater und bringen die nötige analytische Denkfähigkeit und Genauigkeit mit.

Die Ausbildung zum Steuerfachangestellten mit anschließender Steuerberaterprüfung

Das Berufsbildungsgesetz erkennt „Steuerfachangestellter“ als Ausbildungsberuf an. Ein Steuerfachangestellter übernimmt einerseits organisatorische Aufgaben im Unternehmen, unterstützt aber auch den Steuerberater. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung und zehn Jahren Berufserfahrung kann das Steuerberaterexamen abgelegt werden. Durch eine Weiterbildung zum Steuerfachwirt wird diese Phase der Berufserfahrung auf 7 Jahre verkürzt.

Das (Jura-)Studium mit dem Ziel Steuerberater

Etwa 60% der Steuerberater haben studiert und in Folge dessen die Steuerberaterprüfung abgelegt. Das Jurastudium eignet sich ausgezeichnet für eine spätere Karriere als Steuerberater, aber auch Fächer wie Betriebswirtschaft, Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftsrecht können zum Beruf des Steuerberaters führen. Außerdem gibt es auch spezialisierte Studiengänge, die sich ausschließlich mit dem Steuerwesen befassen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK