Kill the Boss! Wenn der Chef besonders nervt

„Du bist der King in der Firma, Monarchie hinterm Schreibtisch! Jeder, der in dein Büro kommt, verneigt sich.“ Die Jungs vom Musik-Duo SDP haben ganz richtig erkannt, wie manche Chefs einem das Leben schwer machen. Doch was tun, wenn eine Kündigung keine Alternative ist und Versetzungen nicht möglich sind? Wir haben uns umgesehen und verschiedene Möglichkeiten beobachtet, mit denen du dem Albtraum ein Ende setzen kannst.

Zuallererst stellt sich die Frage:

Ist mein Chef wirklich ein Idiot? Und um es reflektiert zu betrachten: Schiebe ich eigene Fehler auf die Chefetage, weil es einfacher ist?

Außerdem müssen wir uns klar machen, WARUM unser Chef eigentlich in dieser Führungsposition ist. Sicherlich ist er nicht wegen seiner Bescheidenheit oder Zurückhaltung dorthin gekommen. Die Voraussetzungen, um ein Team gut zu leiten, sind leider nicht dieselben, um in diese Position befördert zu werden. So fehlen manchen Vorgesetzen wichtige Führungsqualitäten, um ihr Team zu motivieren und fördern.

Da aber oft die besten Erkenntnisse nichts bringen und der Chef ein Idiot bleibt, hilft nur, irgendwie mit ihm klar zu kommen. Hier sind einige Ideen, die erfolgsversprechend sind:

Die Ignorier-Methode:

Schon im Kindergarten wurde uns eingetrichtert, böse Kinder einfach zu ignorieren. Nach einigen unangenehmen Momenten wird sich der Ignorierte andere Opfer suchen und von euch ablassen. Klingt vielleicht ein wenig kindisch, wirkt aber Wunder.

Die Schlagfertigkeits-Methode:

Für diejenigen, die den Mut aufbringen, den Chef mit einem frechen Spruch in die Schranken zu weisen, kann diese Methode Linderung verschaffen. Oft sind die Führungskräfte es nicht gewohnt, direkte Kritik von Angestellten zu bekommen. Ein einfaches „Regen Sie sich nicht zu sehr auf, davon bekommt man Falten“ mag zwar respektlos klingen, ist aber in der ein oder anderen Situation durchaus angebracht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK