Geschlechterdiskriminierung

Beinhaltet die Tätigkeit eines Betreuers in einem Mädcheninternat auch Nachtdienste, darf der Träger bei der Besetzung der Stelle die Bewerberauswahl auf Frauen beschränken (BAG, Urt. v. 28.5.2009 – 8 AZR 536/08).

Das beklagte Land hatte eine Stelle als Erzieherin/Sportlehrerin oder Sozialpädagogin für das Mädcheninternat seines staatlichen Gymnasiums ausgeschrieben. Der Kläger bewarb sich als Diplom-Sozialpädagoge. Das Gymnasium informierte ihn jedoch, dass nur weibliche Bewerber infrage kämen, weil die Aufgaben auch Nachtdienste im Mädcheninternat beinhalteten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK