EuGH prüft Auskunftsanspruch für abgelehnte Bewerber

Das BAG hat den Europäischen Gerichtshof (EuGH) angerufen, um klären zu lassen, ob einem abgelehnten Bewerber nach dem Gemeinschaftsrecht ein Auskunftsanspruch gegen den Arbeitgeber zusteht, aufgrund welcher Kriterien er einen anderen Bewerber eingestellt hat (BAG, Beschl. v. 20.5.2010 – 8 AZR 287/08 (A)).

Die Klägerin wurde 1961 in Russland geboren. Sie bewarb sich erfolglos auf die von der Beklagten ausgeschriebene Softwareentwicklerstelle. Die Arbeitgeberin verweigerte die Auskunft, ob sie jemand anders eingestellt hat und wenn ja, nach welchen Kriterien ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK