Rezension Zivilrecht: Internetrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Heckmann (Hrsg.), juris PraxisKommentar Internetrecht, 4. Auflage, juris 2014


Von Ass. iur. Laila Gutt, Helmstedt



Der vorliegende Kommentar erscheint bereits in der 4. Auflage und hat zu den Vorgängerexemplaren ein erhebliches Update erfahren. Noch 3 Auflagen zuvor war die Herausgabe eines Kommentars zum Internetrecht laut Heckmann der erste seiner Art im deutschsprachigen Raum. Heute ist er bereits ein praktisches Werkzeug, um die Herausforderungen der Querschnittsmaterie Internet meistern zu können. Dabei richtet sich der Kommentar vor allem an praktizierende Berater und Entscheider. Der Herausgeber ist u.a. Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht sowie Leiter der Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik an der Universität Passau.


Das insgesamt 1374 Seiten umfassende Werk gliedert sich in 10 Kapitel, beginnend mit dem Telemediengesetz (TMG) in Kapitel 1 und erläutert dort die §§ 1 – 4 TMG. Kapitel 2 bespricht das Domainrecht, welches sich insbesondere wegen seiner hohen Praxisrelevanz mit einem erheblichen wirtschaftlichen Interesse auszeichnet. Der erste Teil dieses Kapitels beschäftigt sich zunächst mit der Registrierung von Domains und deren weitere rechtliche Behandlung, wohingegen der zweite Teil sich anschließend mit den vielfältigen Streitigkeiten rund um das Thema Domains befasst.


Das schon erheblich umfangreichere Kapitel 3 behandelt das Urheberrecht, welches sich durch das Internet besonderen Herausforderungen gegenüber sieht. Zu nennen sei nur die „faktisch hürdenlose Copy & Paste-Mentalität“, welche im großen Stil betrieben wird. Aber gerade auch das Internet ist kein rechtsfreier Raum ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK