Kind hat Anspruch auf Identität des anonymen Samenspenders

von Gerhard Ostfalk

"Anspruch des Kindes auf Auskunft über Identität des anonymen Samenspenders" - Natürlich werden die Internetblogs und Meldungen jetzt wieder Rekordklickzahlen erreichen. Alleine der Begriff "Samenspender" ist wohl dazu geeignet, tausendfaches Interesse von Juristen, aber auch "interessieret" Laien auf sich zu ziehen.

Was durch Ihren Klick jetzt wieder belegt wurde. Selbstverständlich formuliert auch der Bundegerichtshof selbst in seiner Pressemeldung in der zitierten Weise it den genannten Begrifflichkeiten. Nach meiner Auffassung hätte der schlichte Hinweis genügt, dass ein Kind einen Anspruch darauf hat, wer sein Vater ist. Nichts weiter als solch eine Selbstverständlichkeit wird uns da verkündet.

Der BGH nimmt zwar eine Abwägung aller beteiligten Interessen des Falles vor.

Dabei ist einerseits zu berücksichtigen, dass der Auskunftsanspruch des Kindes Ausfluss seines verfassungsrechtlich geschützten allgemeinen Persönlichkeitsrechts ist und dazu dient, eine Information zu erlangen, die für die Entfaltung der Persönlichkeit von elementarer Bedeutung sein kann. Dieser Rechtsposition wird regelmäßig ein erhebliches Gewicht im Rahmen der Abwägung zukommen. Dem stehen andererseits die (grund-)rechtlich geschützten Interessen des Auskunftsverpflichteten gegenüber ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK