Eine reichlich unnötige Hauptverhandlung. Die Kosten trägt die Landeskasse.

von Rainer Pohlen

Fünf zur Tatzeit noch unter 21 Jahre alte junge Männer mussten sich heute vor der Jugendrichterin beim Amtsgericht Viersen wegen des Vorwurfs der Sachbeschädigung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Vier davon sind durch Anwälte unserer Kanzlei vertreten worden, der fünfte verteidigte sich selbst.

Die fünf Freunde sollen in der Nacht auf den 1. Mai 2013, also schon vor mehr als eineinhalb Jahren, von einem Disco-Besuch kommend durch die Straßen gezogen sein und Randale gemacht haben. Im Vorgarten eines Grundstücks sollen sie 2 Bäume abgeknickt haben. An einem in der Nähe auf einem Bauhof stehenden Bagger sollen sie eine Seitenscheibe und einen Außenspiegel zerschlagen haben. Und schließlich, das war der schwerste Vorwurf, sollen sie mehrere Gully-Deckel aus ihrer Fassung gehoben und daneben auf die Straße gelegt haben, wodurch eine erhebliche Gefahr für den Straßenverkehr entstanden sei.

Nach Aktenlage haben wir Verteidiger zumindest in den meisten Punkten mit einem Freispruch gerechnet. Zwar gab es ein paar Augenzeugen, die in der besagten Nacht einige vage Beobachtungen gemacht hatten. Es müssen in der Gegend wohl mehrere Gruppen von jungen Leuten unterwegs gewesen sein, von denen einige Randale gemacht haben sollen. Erkannt worden ist von den Augenzeugen niemand. Einer der jetzt angeklagten jungen Leute war auf einem Bahngleis in der Nähe des Tatgeschehens von einer Polizeistreife angehalten und befragt worden. Angeblich soll er gesagt haben, er sei “dabei gewesen”, hätte aber nichts gemacht. Außer, dass er sich aus Jux gegen eine Tanne hätte fallen lassen, um sich zurückschleudern zu lassen. Dabei sei die Tanne, womit er nicht gerechnet hätte, abgebrochen. Bei welchen Taten er ansonsten dabei gewesen sei, ist nicht so richtig erfragt worden. Aber er hat immerhin gesagt, mit wem er unterwegs war. So sind dann auch die anderen Angeklagten ermittelt worden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK