Aktuelle Studie bestätigt: Auf Seiten der Krankenversicherten besteht Bereitschaft zur Weitergabe ihrer Gesundheitsdaten

von Jennifer Jähn

Erst vor kurzem befassten wir uns mit der Thematik, dass sich die Versicherungstarife der Krankenkassen künftig individuell reduzieren könnten, sobald die Versicherten ihrer Krankenversicherung jeweils die gesundheitsrelevanten Daten preisgegeben haben und machten zudem auf erste kritische Äußerungen aufmerksam.

Nun hat sich das internationale Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov in ihrer aktuell gefertigten Studie „Quantifield Health“ neben dem Potenzial von Health-Tracking mit Smart Devices unter der deutschen Bevölkerung sowie der Kauf- und Nutzungsbereitschaft unter anderem auch die Bereitschaft der Versicherten zur Weitergabe ihrer Gesundheitsdaten an die Krankenkassen untersucht. Dafür wurden insgesamt 1000 Personen befragt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK