von statisch nach dynamisch, wieviel ist das wert?

Der Kindesvater war vorgerichtlich aufgefordert worden, den Unterhalt für seine beiden minderjährigen Kinder in dynamischer Form über jeweils 100 % des Mindestunterhalts nach der jeweils gültigen Düsseldorfer Tabelle erstellen zu lassen.

Der Vater marschierte zum Jugendamt und ließ dort statische Jugendamtsurkunden über monatlichen Kindesunterhalt iHv 272 Euro und 225 Euro erstellen.

Damit war die Mutter nicht einverstanden und stellte bei dem Familiengereicht - richtigerweise - einen Abänderungsantrag. Das Kind hat ein Wahlrecht, ob es einen dynamischen oder statischen Titel erstellen lässt. Dieses Wahlrecht kann der Verpflichtete nicht durch einseitig statische Titulierung unterlaufen.

Preisfrage war nur, wie hoch der Verfahrenswert für das Abänderungsverfahren ist.

Das AG nahm den vollen Unterhalt mit 5.964 € an ([272+225]x12) an ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK