Anwohner verlangt 25.000 Euro Schmerzensgeld wegen eines Knalls vom Flugzeug

Landgericht Berlin, Urteil vom 21.01.2015 - 3 O 55/14 Anwohner verlangt 25.000 Euro Schmerzensgeld wegen eines Knalls vom Flugzeug Ein Mann aus Berlin verlangt von einer Fluggesellschaft einen Schadensersatz in Höhe von ca. 25.000 Euro, weil er auf dem Weg zur Bushaltestelle einen lauten Knall von einem Flugzeug vernahm und dadurch bei ihm ein Schockzustand und eine Taubheit auf dem linken Ohr ausgelöst worden war. Der Sachverhalt

Der Kläger aus Berlin macht mit seiner Klage geltend, er habe den U-Bahnhof verlassen und sei zur dort befindlichen Bushaltestelle gelaufen. Auf dem Weg dorthin habe er von einer im Landeanflug befindlichen Maschine der verklagten Airline einen sehr lauten Knall vernommen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK