Probleme mit der Blickfangwerbung – Unzulässige Werbung für DE-Mail Angebot!

von Dr. Volker Herrmann
von RA Dr. Volker Herrmann, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht sowie Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Das OLG hat in einer kürzlich veröffentlichten Entscheidung (Urt. v. 14.2.2014 – 6 U 120/13) über die Zulässigkeit eine Blickfangwerbung zu entscheiden. Dabei kam es zu dem Ergebnis, dass wenn eine Werbemaßnahme mehrere blickfangmäßig herausgestellte Werbeaussagen enthalte, die jede für sich einer Aufklärung bedürfe, dann müsse auch jeder Blickfang einen eigenen Sternchenhinweis enthalten. Was war passiert? 2012 warb ein akkreditierter Provider für DE-Mail-Konten auf seiner Internetseite wie folgt: „50 DE-Mails mtl. inklusive“ „monatliches Freikontingent“ „0,- € mtl ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK