Pflegestärkungsgesetz – mehr Leistungen seit 1. Januar 2015

von Guido C. Bischof

Pflegestärkungsgesetz – mehr Leistungen seit 1. Januar 2015

Zum 1. Januar 2015 trat das 1. Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Zum einen erfolgt dadurch eine leichte Anhebung der Sätze des Pflegegeldes und der sogenannten Pflegesachleistung.

Zudem erfolgen Verbesserungen in anderen Teilbereichen der Pflegeversicherung, u.a.:

Tages-/Nachtpflege und die ambulanten Pflegeleistungen (Pflegegeld und/oder Pflegedienst) sind künftig kombinierbar, ohne gegenseitig angerechnet zu werden. Dadurch steht mehr Geld zur Verfügung. Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (Pflegestufe 0, z. B. Demenzkranke) erhalten Zugang unter anderem zur Tagespflege oder Kurzzeitpflege. Verhinderungs- und Kurzzeitpflege werden besser kombinierbar. Bisher standen für Verhinderungspflege pro Jahr bis zu 1.550 Euro, künftig stehen bis zu 2 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK