Kein Kinderkrankengeld in Elternzeit

von Adeline Zahorka

Das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg hatte unlängst über die Frage zu entscheiden, ob eine Mutter, die nach der Geburt ihres zweiten Kindes Elterngeld bezog und gleichzeitig ihr krankes Kind zu Hause pflegte, Anspruch auf sog. „Kinder-Krankengeld“ hat.

Dies wurde verneint (Beschluss vom 10.12.2014, Az. L 9 KR 323/12), womit die Richter dem Urteil der ersten Instanz folgten.

Zur Begründung führte das LSG aus, zwar habe die Mutter grundsätzlich Anspruch auf Krankengeld nach Erkrankung des Kindes (§ 45 SGB V), denn ihr Kind war krank und sie musste es beaufsichtigen, betreuen und pflegen. Allerdings sieht das Gesetz in § 49 Abs. 1 Nr. 2, 1. Halbsatz SGB V vor, dass der Anspruch auf Krankengeld ruht, solange der Krankenversicherte die Elternzeit in Anspruch nimmt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK