Ungeklärter Auffahrunfall und Fahrstreifenwechsel

Bei einem Auffahrunfall kann der Anscheinsbeweis zulasten des Auffahrenden dadurch erschüttert werden, dass der Sachverständige eine Fahrspurwechsel des Vorausfahrenden kurz vor dem Zusammenstoß für durchaus möglich hält. In diesem Fall ist von einem ungeklärten Sachverhalt und somit von einer Schadensteilung auszugehen.In diesem Zusammenhang führte das Gericht weiter aus, dass ei ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK