Neuer MBA-Studiengang “Public Management”


Bereits im Vergabeblog Nr. 11831 (vgl. Vergabeblog.de vom 14/01/2012, Nr. 11831) wird das Postulat der Schaffung von Karrierepfaden für Beschaffungsverantwortliche der öffentlichen Hand aufgegriffen. Grundsätzlich geben Institutionen des öffentlichen Sektors in Deutschland jährlich über 300 Milliarden € für die Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen aus, dies entspricht ca. 17% des Bruttoinlandsprodukts Deutschlands (vgl. BMWi 2014).

(Foto: Campus Universität der Bundeswehr München)

Die damit einhergehende hohe wirtschaftliche Bedeutung der öffentlichen Hand erfordert eine größtmögliche Professionalisierung öffentlicher Einkäufer und öffentlicher Controller, sowohl im juristisch-vergaberechtlichen wie auch im betriebswirtschaftlichen Bereich.
Akademische Weiterbildungsmöglichkeiten auf universitärem Niveau, die das Fachgebiet der öffentlichen Beschaffung bzw. des öffentlichen Controlling adressieren, fehlen im deutschsprachigen Raum bislang gänzlich. Genau hier setzt das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot zum Master of Business Administration in Public Management (MBA PM) der Universität der Bundeswehr München an. Der MBA-Studiengang Public Management richtet sich in erster Linie an Fach- und Führungskräfte des öffentlichen Sektors, welche bevorzugt eine leitende Position in der öffentlichen Verwaltung, insbesondere in den Bereichen der öffentlichen Beschaffung und des öffentlichen Controllings anstreben. Der Master-Studiengang kann komplett berufsbegleitend in zwei Jahren und drei Monaten absolviert werden. Ferner bietet der MBA PM durch das vermittelte Fachwissen und die zu erwerbenden Kompetenzen eine intensive, akademisch anspruchsvolle Vorbereitung auf Führungsaufgaben und eröffnet formal den Zugang zum höheren Dienst ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK