LG Bayreuth: Ulvi Kulac bleibt weiterhin in der forensischen Psychiatrie

von Liz Collet

Die Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Bayreuth hat entschieden, dass von Ulvi Kulac nach wie vor eine Gefahr für die Allgemeinheit ausgehe und derzeit nicht ausgeschlossen sei, dass der 37-Jährige wieder straffällig werden könne. Aus diesem Grund entschied das Landgericht Bayreuth, dass Ulvi Kulac vorerst in einem psychiatrischen Krankenhaus bleiben muss.

Zwar seien Fortschritte bei Kulac erzielt worden, noch seien aber die erforderlichen Therapieziele nicht erreicht. In Übereinstimmung mit dem psychiatrischen Sachverständigen sei deshalb die weitere stationäre Behandlung angeordnet worden. Sie soll von moderaten Lockerungen begleitet werden.
Im Mai 2014 hatte das Landgericht Bayreuth Ulvi Kulac vom Vorwurf des Mordes an Peggy Knobloch freigesprochen und den geistig Minderbegabten hinsichtlich dieses Vorwurfs vollständig rehabilitiert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK