Owncloud – Die private Cloud für den eigenen Server

Owncloud bietet eine kostenlose Möglichkeit, seine Daten zentral auf einem selbst kontrollierten System zu halten. Die Software ist inzwischen so weit entwickelt, dass die Einrichtung kein Expertenwissen mehr voraussetzt.

Pro & Contra der Cloud für den Privatbereich

In Datenschutzkreisen genießt die Cloud einen zweifelhaften Ruf. Bei vielen Cloud-Diensten weiß der Nutzer nicht, an welchen Orten seine Daten physisch verarbeitet werden, wer Zugriff auf sie hat und ob er sie jemals wieder löschen kann. Trotzdem werden sie auch von Privatanwendern häufig genutzt, weil es einfach sehr praktisch ist, seine Fotos, Kontakte oder andere Dateien an zentraler Stelle zu synchronisieren. So kann man von jedem Ort der Welt mit Internetverbindung mit Hilfe des Smartphones oder Laptops auf den aktuellen Stand der Daten zugreifen und verfügt gleichzeitig über ein Backup für seine Mobilgeräte.

Was ist Owncloud?

Wer auf diese Vorteile nicht verzichten möchte, aber gleichzeitig die vorgenannten Risiken scheut, sollte den Dienst Owncloud ausprobieren. Owncloud bietet eine für Privatanwender kostenlose Cloud-Lösung, die ebenfalls eine Synchronisierung von Dateien, Terminen und Kontakten ermöglicht, allerdings auf selbstgewählten Systemen eingerichtet werden kann.

Wie schwierig ist die Installation?

Für die Installation ist kein besonderes Vorwissen erforderlich, allerdings sollte jemand ohne Erfahrungen mit dem Einrichten von Servern oder PHP-Systemen wie WordPress zumindest eine gewisse Geduld und Motivation zum Reinfuchsen mitbringen. Aber keine Angst: Die Anleitungen zur Einrichtung leiten einen in kleinen Schritten zum Ziel ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK