5-jähriger Junge erhält Rechnung über 21 Euro für Fernbleiben von Kindergeburtstagsparty

von Andreas Stephan

Ein Fall aus dem englischen Ort Cornwall geht derzeit um die Welt: Ein 5-jähriger Junge blieb von einer Kindergeburtstagsparty, zu der er eingeladen wurde, fern. Seine Eltern sollen nun dafür knapp 21 Euro (15,95 Pfund) bezahlen.

Beim Aufräumen des Schulranzens seines Sohnes namens Alex entdeckte der Vater Derek Nash die Rechnung, gerichtet an den “Erziehungsberechtigten / Vormund von Alex Nash”.

Bezahlt werden soll eine “Kindergeburtstagsnichterscheinungsgebühr” – auf Englisch “Child Party No Show Fee”.

“Ich dachte erst, das ist ein Witz”, sagte Derek Nash laut “Guardian”. Sollte aber keiner sein. Die Mutter des Geburtstagskindes namens Julie Lawrence begründete die ungewöhnliche Rechnung damit, dass ihr zusätzliche Kosten entstanden seien aufgrund des Fernbleibens des 5-jährigen Alex. Nachdem die Eltern von Alex sich weigerten, die Summe zu bezahlen, drohte sie, die Sache vor Gericht zu bringen und die Summe einzuklagen.

Laut eigener Aussage haben die Eltern zunächst zu der Geburtstagsparty, die in einem Ski- und Snowboard-Zentrum in Plymouth stattfinden sollte, zugesagt, doch am Tag der Party erst festgestellt, dass ihr Sohn an jenem Tag schon für einen Besuch der Großeltern eingeplant war. Der Sohn wollte dann auch lieber zu den Großeltern, als zu der Geburtstagsparty ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK