Surveillance Studies Preis 2015

von Christian Wickert

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird auch 2015 der Surveillance Studies Preis durch das Surveillance Studies-Forschungsnetzwerk vergeben.

Der diesjährige mit 500 Euro dotierte Journalistenpreis geht an das Autorenteam Katja und Clemens Riha für ihre TV-Dokumentation „Land unter Kontrolle – eine Überwachungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland“. In der Begründung der Jury heißt es hierzu:

Der von 3Sat produzierte Film lässt Historiker und Zeitzeugen zu Wort kommen, die ein Kontinuitätsphänomen der bundesdeutschen Geschichte erhellen, der den meisten Bu?rgern bislang verborgen blieb: Die eigene Bevölkerung wurde beständig u?berwacht. Angesichts der Diskussionen u?ber Snowden und die NSA ist dieser Befund noch erschreckender und aktueller denn je.

Der Film ist noch bis zum 26. Januar in der 3Sat-Mediathek einzusehen.

Click here to view the embedded video.

Einen Extra-Preis der Jury erhält die Journalisten Christiane Schulzki-Haddouti fu?r ihren Artikel „Schädliche Daten-Emissionen. Wem Ihr Auto was über Sie verrät“, (erschienen im „c’t“-Magazin 2014, Heft 19) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK