Schiedsklausel in Athletenvereinbarung unwirksam

von Dr. Markus Wekwerth

Gegen Claudia Pechstein wurde 2009 vom Weltverband ISU eine 2-jährigen Sperre wegen Dopings verhängt, obwohl eine positive Probe nicht vorlag. Die später vom Internationalen Sportgerichtshof CAS bestätigte Sperre wurde alleine mit zu hohen bzw. schwankenden Retikulozyten-Werten begründet, die nach Ansicht von Verband und Gerichtshof nur durch Doping zu erklären seien. Der Beweis des Gegenteils ist Pechstein seinerzeit nicht gelungen.

vlad09 / Shutterstock.com

Daraufhin hat Claudia Pechstein den Weltverband vor dem LG München auf Zahlung von Schadensersatz in Anspruch genommen. Aufgrund des Berufsausübungsverbots habe sie einen Schaden von rund 4,4 Mio. Euro erlitten. Die verhängte Sperre sei rechtswidrig gewesen, weil die schwankenden Blutwerte auf eine erblich bedingte Anomalie zurückzuführen seien, was ein Gutachten belege.

Schon das LG München erachtete die Athletenvereinbarung zwischen Pechstein und dem Weltverband ISU, wonach diese sich im Falle von Auseinandersetzungen der Schiedsgerichtsbarkeit des CAS unterwerfen muss, wegen Verstoßes gegen zwingendes Kartellrecht für unwirksam. Da der Einspruch gegen die Sperre aber faktisch vor dem CAS geführt wurde, sah sich das erstinstanzliche Gericht an dessen Entscheidung gebunden.

Die Entscheidung des Gerichts

Das OLG München hat diese Entscheidung nunmehr mit Zwischenurteil vom 15.01.2015 (Az. U 1110/14 Kart.) gekippt. Nach Ansicht des Gerichts ist nicht nur die Schiedsgerichtsklausel aus kartellrechtlichen Gründen unwirksam, sondern auch der Ausspruch des CAS nicht anerkennungsfähig. Das Verlangen der Schiedsvereinbarung als Voraussetzung für die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen sei in dem konkreten Fall als Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung des Weltverbandes anzusehen. Aufgrund des im Sportverbandswesen herrschenden Ein-Platz-Prinzips komme diesem nämlich eine Monopolstellung bei der Ausrichtung von internationalen Wettkämpfen zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK