Anspruch des Patienten auf die Privatanschrift eines Klinikarztes?

von Laura Quirmbach

Der VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes für die Fragen des Persönlichkeitsschutzes und der Arzthaftung entscheidet am 20.01.2015 darüber, ob ein Patient ein berechtigtes Interesse an der Mitteilung der Privatanschrift eines in einer Klinik beschäftigten Arztes hat, oder ob der Schutz der Privatsphäre des Arztes einem solchen Anspruch vorgeht.

In dem zugrundeliegenden Fall hat der Kläger die beklagte Klinik und zwei bei ihr angestellte Ärzte auf Schadensersatz vor dem Amtsgericht Weißwasser in Anspruch genommen. Die Klage konnte an einen der Ärzte unter der Klinikanschrift zunächst nicht zugestellt werden, weil der Prozessbevollmächtigte des Klägers dessen Namen nicht richtig angegeben hatte. Nachdem der Name korrigiert worden war, war die Zustellung erfolgreich ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK