Beim Blick in den Lauf einer Maschinenpistole…

Donnerstag, 15. Januar 2015 | Autor: Michael

Vor einigen Tagen war ich in der Türkei ohne Personalausweis und starrte in Maschinenpistolen.

In einem fremden Land und ich verstand – sorry – kein Wort außer Merhaba.

Die Hotelrezeptionäre hatten beim Einchecken den Fehler gemacht, meinen Ausweis einem anderen Mitreisenden zu geben (das allerdings stellte sich erst kurz vor der Abreise heraus). Bis dahin war er weg und so entschloss ich mich auf Rat der Botschaft, ein Passersatzpapier für die Ausreise zu beantragen. Erster Schritt: die örtliche Polizeistation, um den Verlust anzuzeigen (zwingend notwendig).

Mein türkischer Dolmetscher und ich passierten das schwer bewachte Tor. Man grüßte nicht, statt dessen sah ich in den Lauf von mehreren MPs. Einige türkische Worte meines Dolmetschers und wir waren drin. Wieder: ich verstand nichts, sah nur MPs. Nach kurzer Wartepause saßen wir in einem Raum mit einem Polizisten, der auf türkisch den Sachverhalt aufnahm. Gemeinsam mit seiner Freundin, einer MP latürnich.

Das Ganze dauerte eine Stunde und ich verstand nichts ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK