Die „Ziffer“ in der vertragsgestaltenden Jurisprudenz – ein Besserwisser-Blog

von Markus Häuser

14. Januar 2015

CMS Commercial Compliance Gesellschaftsrecht Gewerblicher Rechtsschutz Kanzleialltag TMT - Technologie, Medien & Telekommunikation

Wer als Jurist Verträge gestaltet, weiÃ�, wie wichtig es ist, einen Vertrag sauber zu strukturieren und zu gliedern. Zu diesem Zweck werden typischerweise die Regelungen aus bestimmten Regelungsbereichen (Gewährleistung, Haftung, Laufzeit oder Kündigung) zu einzelnen Abschnitten zusammengefasst. Ist dies gut gemacht, ist damit schon viel erreicht. Fehler in diesem Bereich gibt es häufig (natürlich nicht bei CMS!) und diese wirken sich meist gravierend aus.  Kann es richtig sein, diese Abschnitte (so sie durchnummeriert sind) als „Ziffern“ zu bezeichnen?

Die Gliederungszeichen für Vertragsbestimmungen oder deren Abschnitte sind mannigfaltig: Teils werden sie durchnummeriert oder, seltener, mit Buchstaben (Abschnitt A, Abschnitt B etc.) versehen. Auch Kombinationen bestehend aus Buchstaben, römischen Ziffern und arabischen Ziffern – also sogenannte alphanummerische Kombinationen – sind zuweilen anzutreffen (z.B. A.I.1, A.I.2 etc) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK