Deutsche Islam Konferenz: Erste Sitzung des Lenkungsausschusses

von Dr. Georg Neureither

Das erste Mal trafen sich auch die Spitzen: Muslimische und staatliche Vertreter aller drei föderalen Ebenen kamen am 13.01.2015 erstmals im Lenkungsausschuss der Deutschen Islam Konferenz (DIK) im dbb forum in Berlin zusammen. Sie berieten darüber, wie soziale Dienstleistungen von und für Muslime in Deutschland verbessert werden können. Experten und Praktiker aus Staat und muslimischen Verbänden hatten auf Arbeitsebene Handlungsfelder erarbeitet. Bis zum nächsten Lenkungsausschuss im Sommer 2015 der DIK sollen auf dieser Grundlage spezifische Maßnahmen vorgeschlagen werden.

„Gut, dass wir das Thema aufgreifen“

Minister de Maizière hob hervor, dass, soziale Dienstleistungen anzubieten oder in Anspruch zu nehmen, Ausdruck der gesellschaftlichen Teilhabe sei. Diese für Muslime zu verbessern, ist grundsätzliches Ziel der DIK. Daher gebe es dank der Islamkonferenz nun erstmalig einen Dialog zwischen muslimischen Dachverbänden und den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege unter Beteiligung der maßgeblichen staatlichen Stellen zum Thema Wohlfahrtspflege von und für Muslime. Wichtig sei auch, dass islamische Einrichtungen integrierend wirken. „Daher ist es gut, dass wir das Thema islamische Wohlfahrtspflege im Dialog zwischen Staat und islamischen Gemeinschaften gemeinsam aufgreifen“, sagte der Minister.

Handlungsfelder zur Stärkung islamischer Wohlfahrtspflege

Die Handlungsfelder betreffen z.B ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK