Juristen im Stress: Die besten Lebensmittel in der Klausurenphase

In der Klausurenphase geht es im Leben der meisten Nachwuchsjuristen drunter und drüber. Zwischen Lern-Marathon, Motivationskrisen und Überstunden in der Bib bleibt da oft nicht viel Zeit für gesunde Ernährung. In Stressphasen ist es aber besonders wichtig, sich nicht (oder nicht nur) von Chips und Schokolade zu ernähren. Die besten Lebensmittel für gestresste Juristen im Studium oder Berufsleben gibt es hier!

Was im Körper passiert, wenn die Jura-Klausur vor der Tür steht

Droht Gefahr, werden die Stresshormone Adrenalin und Cortisol von der Nebennierenrinde im Gehirn ausgeschüttet. Das Gehirn verwendet Zuckerreserven, um zu Höchstleistungen auflaufen zu können. Der Herzschlag beschleunigt sich, der Blutdruck wird erhöht und der gesamte Körper wird besser durchblutet. Das Verdauungssystem läuft verlangsamt und Hunger wird unterdrückt. Der Körper stellt all seine Energie zur Verfügung, um auf die Stresssituation reagieren zu können.

Auf solche Stressperioden sollte Entspannung folgen, damit der Körper sich erholen kann. Steht jemand aber andauernd unter Stress, fehlt diese Erholungsphase, chronischer Stress entsteht.

Viel Stress führt zu Defiziten an Mineralstoffen und Vitaminen. Um deine Stressresistenz zu verbessern, solltest du auf eine ausreichende Zufuhr der richtigen Lebensmittel sorgen!

Die besten Lebensmittel gegen Stress in der Jura-Karriere oder dem Studium

1. Kohlenhydrate für gute Laune

Kohlenhydrate aus Vollkorn-Getreide, Kartoffeln, Hülsenfrüchten und Gemüse heben die Stimmung nach einer Stresssituation. Die Wirkung ist am besten, wenn du diese Lebensmittel zusammen mit etwas Eiweiß verspeist. Fett im Essen wirkt eher negativ, daher solltest du nicht zu viel fettige Lebensmittel verspeisen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK