Immobilienmarkt, Verbraucherschutz und Bauträgervertrag

von Wilfried Recker

Die Nach­frage nach Neu­bau­im­mo­bi­lien ist in vie­len städ­ti­schen Bal­lungs­ge­bie­ten erheb­lich grö­ßer als das Ange­bot. Die­ses Ungleich­ge­wicht von Ange­bot und Nach­frage stärkt die Markt­macht der Bau­trä­ger und führt in der Pra­xis zu einer emp­find­li­chen Ein­schrän­kung des Ver­brau­cher­schut­zes. Denn immer mehr Käu­fer ver­zich­ten ange­sichts des knap­pen Immo­bi­li­en­an­ge­bots auf eine kri­ti­sche Prü­fung des Bau­trä­ger­ver­tra­ges und akzep­tie­ren Ver­trags­be­din­gun­gen der Bau­trä­ger, die mit den gesetz­li­chen Ver­brau­cher­schutz­be­stim­mun­gen unver­ein­bar sind.

Beim Kauf vom Bau­trä­ger müs­sen aber zum Schutz des Käu­fers min­des­tens 8 Fra­gen zum Bau­trä­ger­ver­trag gestellt und posi­tiv beant­wor­tet werden:

8 Fra­gen — Check­liste zum Bau­trä­ger­ver­trag

1. Ist der Ver­trag für den Bau­trä­ger verbindlich?

wirk­same Ver­tre­tung des Bauträgers keine auf­schie­bende Bedin­gung oder Frist für die Ent­ste­hung der Leis­tungs­pflich­ten des Bauträgers kein ver­trag­li­ches Rück­tritts– oder Wider­rufs­recht des Bauträgers

2. Hat der Käu­fer alle den Ver­trags­in­halt bestim­men­den Unter­la­gen recht­zei­tig erhalten?

Ent­wurf des Bauträgervertrages Bau– und Leistungsbeschreibung Bau­pläne even­tu­elle sons­tige Nebenurkunden Aus­zug aus dem Grund­buch (nebst dem Wort­laut der Ein­tra­gungs­be­wil­li­gun­gen bei Belas­tun­gen in Abt. II) Aus­zug aus Katas­ter­bü­chern (Lie­gen­schafts­ka­tas­ter, Alt­las­ten­ka­tas­ter) bei Katastereintragungen even­tu­elle gut­acht­li­che Stel­lung­nah­men zur Beschaf­fen­heit des Grund und Bodens

3 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK