Google Partner für AdWords

von Ralf Zosel
Anhand welcher Daten ermittelt das Conversion-Optimierungstool das optimale Cost-per-Click-Gebot (CPC-Gebot) für eine Anzeige, die für die Schaltung aktiv ist?

Das war eine von 188 Fragen, die ich am Wochenende zu beantworten hatte. Ich musste sowohl die Prüfung "Grundlagen der Werbung" (90 Fragen in 2 Stunden), als auch die Fortgeschrittenenprüfung "Suchmaschinenmarketing" (98 Fragen in 2 Stunden) erneut absolvieren, um meinen Status als "Google Partner" für AdWords aufrecht zu erhalten (vgl. hierzu schon meinen Beitrag "Qualifiziert für Google AdWords").

Die Prüfungen müssen jährlich (Fortgeschrittenenprüfung) bzw. alle 2 Jahre (Grundlagenprüfung) wiederholt werden. Selbst wenn man sich wie ich seit Jahren täglich intensiv mit der AdWords-Werbung beschäftigt - ich betreue ja einige AdWords-Konten von Rechtsanwalts-Kolleginnen und -Kollegen - sind die Prüfungen im Rahmen der Google-Zertifizierung nicht einfach. Klar kann man in den umfangreichen von Google bereitgestellten Arbeitshilfen für die Prüfungen "spicken" und auch nebenher googeln - wer das übertreibt, dem läuft aber sehr schnell die Zeit weg.

Bei Google tut sich in einem Jahr eine ganze Menge - und auch diesmal waren einige Prüfungsfragen schon wieder überholt. Z. B. war noch von Google Places die Rede, obwohl das bereits seit letzten Sommer auf "Google My Business" umgestellt worden war ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK