Besondere Leistungen Gemäß VOB/C werden nicht immer (zusätzlich) vergütet

Besondere Leistungen Gemäß VOB/C werden nicht immer (zusätzlich) vergütet

Die Verbaue bei Baugruben und Gräben sind zwar nach Abschnitt 4.2.12 der DIN 18300 Besondere Leistungen. Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass diese zusätzlich zu vergüten sind. Denn maßgeblich und vorrangig ist grundsätzlich die Parteivereinbarung. Hierbei ist grundsätzlich das gesamte Vertragswerk zugrunde zu legen. Im konkreten Fall war nach der Ausschreibung vorgegeben, dass der Auftragnehmer (AN) Verbaue einzukalkulieren habe. Diese Regelung fand sich im Rahmen der „Vorbemerkungen“, die systematisch die nachfolgenden einschlägigen Positionen erfasste. Der AN – so der BGH in der Beschlussentscheidung vom 10.04.2014 (AZ ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK