Filesharing: Keine Haftung wegen "wilder Ehe"?

Wiederholt wurde vor den deutschen Gerichten in den vergangenen Jahren die Frage erörtert, wann dem Inhaber eines Internetanschlusses ein Bruch des Urheberrechts vorgeworfen werden kann. Derartige Fälle gab es vor allem bei solchen Sachverhalten, in denen das widerrechtliche Hoch- oder Runterladen von Mediendateien im Mittelpunkt stand. Das Amtsgericht Bremen-Blumenthal s ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK