Die Datenwoche im Datenschutz (KW2 2015)

von Sebastian Kraska

[IITR – 10.1.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Frankreich: Namen und Metatags >>> Misstrauen der US-Amerikaner >>> Finnland und EU-Datenschutz >>> FTC: Grundsatzrede auf CES >>> Deutsche Regierungs-Webseiten gehackt >>> Frankreich: Terror und VDS).

Sonntag, 4. Januar 2015

The Use of First and Last Names as Meta Tags is not Subject to the French Data Protection Act. Bertrand Liard und Clara Hainsdorf auf www.whitecase.com…

***

Montag, 5. Januar 2015

Das Misstrauen der US-Amerikaner richtet sich historisch bedingt noch immer primär gegen die Regierung und nicht gegen IT-Konzerne wie Apple, Google, Microsoft oder Facebook. In Europa werden amerikanische IT-Konzerne wie Apple, Google, Microsoft oder Facebook seit je kritischer unter die Lupe genommen. Das liegt nicht etwa in erster Linie am Firmensitz der Gesellschaften, sondern an einer gänzlich unterschiedlichen Einstellung der Bürger zum Thema Datenschutz. Sebastian Schmid, nzz.ch…

***

Dienstag, 6. Januar 2015

Datenschutz in der EU: (…) In Finnland ist zu Jahresbeginn ein neues Gesetz mit dem englischen Namen Information Society Code in Kraft getreten ...

Zum vollständigen Artikel

  • Datenschutz in der EU: Finnland prescht vor

    zdnet.de - 30 Leser, 31 Tweets - Das Gesetz Information Society Code ist zu Jahresbeginn in Kraft getreten. Es behandelt alle Anbieter von Kommunikationsdiensten gleich - von Messaging-Start-up bis zum Netzbetreiber. Anwälte fühlen sich an den derzeit der EU vorliegenden Entwurf erinnert.

  • Lobbying à la Google: Ringen um die Datenhoheit in den USA

    nzz.ch - 21 Leser, 51 Tweets - In den Vereinigten Staaten ist ein Stimmungsumschwung im Gang. Das Justizministerium ist bestrebt, ähnlich wie in Europa mehr Zugriff auf Kundendaten von Facebook, Google und Amazon zu erhalten.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK