Berichterstattung über Hochzeit in JVA rechtswidrig

Nürnberg (D-AH/ea) - Medien dürfen bei einer Berichterstattung über die Hochzeit eines verurteilten Rockers keine Bilder oder Videos der Braut und ihrem Sohn veröffentlichen. Das hat das Landgericht Düsseldorf entschieden (Az. 12 O 207/14).Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline (www.deutsche-anwaltshotline.de) berichtet, veröffentlichte ein Printmagazin ein Bild über die in der Justizvollzugsanstalt stattfindenden Hochzeit eines verurteilten Rockers. Auf dem Bild war die Ehefrau des Rockers unverpixelt zu sehen. In der Bildunterschrift war dann noch der Hinweis auf ein Video untergebracht, das auf der Internetseite des Magazins zu sehen war. Dort konnten Betrachter nicht nur die Ehefrau erkennen, sondern auch den Sohn dieser ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK