Arbeitgeber muss Urlaubsanspruch von sich aus erfüllen

Immer wieder kommt es zu Streit zwischen Arbeitgebern und ihren Arbeitnehmern wegen der Gewährung des gesetzlichen Urlaubsanspruchs. Laut Bundesurlaubsgesetz steht dem Arbeitnehmer bei einer vollschichtigen 5-Tage-Woche ein Urlaubsanspruch von mindestens 20 Werktagen zu. Vor den Arbeitsgerichten wird dann allerdings meistens um den sogenannten Urlaubsabgeltungsanspruch gestritten. Dieser entsteht bei Ende des Arbeitsverhältnisses und besteht darin, dass der nicht genommene Urlaub abgegolten, also in Geld ausgezahlt werden soll ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK