AG Memmingen urteilt gegen die VHV-Versicherung und spricht die restlichen, im Gutachten aufgeführten Reparaturkosten zu und verneint Verweisung auf eine mehr als 25 km entfernte Alternativwerkstatt mit lesenswertem Urteil vom 10.11.2014 – 21 C 1155/14 -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und Leser,

zum beginnenden Wochenende geben wir Euch hier ein positives Urteil aus Memmingen zur fiktiven Abrechnung und zur Unkostenpauschale gegen die VHV Versicherung bekannt. Unseres Erachtens ist die Urteilsbegründung top. Zunächst behauptete die regulierungspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung ins Blaue hinein, dass der Kläger nicht aktivlegitimiert sei. Nachdem dann aber seitens des Klägers zu seiner Eigentümerstellung vorgetragen wurde, erfolgte kein Vortrag der Beklagten mehr. Damit galt der Vortrag des Klägers als zugestanden. Auch die von der VHV behauptete Verweisung ging ins Leere, denn die benannte Alternativwerkstatt lag mehr als 25 Kilometer vom Wohnort des Geschädigten entfernt. Schon von daher war sie nicht mehr ohne Weiteres mühelos zu erreichen. Im Übrigen hätte der Geschädigte, um die Werkstatt erreichen zu können, erst eine Notreparatur vornehmen müssen. Eine derartige Verpflichtung hat der Geschädigte auch unter dem Gesichtspunkt der Schadensgeringhaltung nicht! Lest selbst und gebt Eure Kommentare ab. Das Urteil wurde erstritten und der Redaktion eingesandt durch die Kanzlei Feichtinger aus Mindelheim.

Viele Grüße Willi Wacker

Amtsgericht Memmingen

Az.: 21 C 1155/14

IM NAMEN DES VOLKES

In dem Rechtsstreit

Kläger –

gegen

VHV Allgemeine Versicherung AG

– Beklagte –

wegen Schadensersatz

erlässt das Amtsgericht Memmingen durch die Richterin am Amtsgericht … am 10.11.2014 auf Grund des Sachstands vom 10.11.2014 ohne mündliche Verhandlung gemäß § 495a ZPO folgendes

Endurteil

1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 518,08 € nebst Zinsen hieraus in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit 01.05.2014 zu bezahlen.

Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

2. Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

3 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK