3, 2, 1, meins …

Die Gegenseite zahlt auf einen Vergleichsbetrag (45.000,00 €) Raten à 3.000,00 €. Sie muss also nach Adam Riese 15 Raten zahlen. Sie zahlt aber (angeblich) 17 und fordert nun mit einfachem Schreiben vom 29.12.2014 6.000,00 € zurück. Wenn das alles so stimmen würde, läge sicherlich ein Anspruch aus ungerechtfertigter Bereicherung vor.

Ärgerlich nur, dass die letzte Ratenzahlung angeblich in 2011 g ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK