Der "ERGO-Kundenanwalt" ist kein Anwalt

Das Oberlandesgericht (OLG) in Düsseldorf hat mit seinem Urteil vom 28.10.2014 unter dem Az. I-20 U 168/13 entschieden, dass es einem Versicherungskonzern untersagt ist, blickfangmäßig mit der Bezeichnung „X-Kundenanwalt" zu werben, sofern dieser Kundenanwalt kein Rechtsanwalt ist und keine Rechtsberatung vornimmt. Denn die Bezeichnung "Anwalt" wäre in so einem Fall ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK