Der erfolgreichste Ladendieb der Welt – obwohl er immer festgenommen wird

von Andreas Stephan

Der 50-jährige New Yorker Kevin Jarman hat eine kuriose Einnahmequelle für sich entdeckt: Eine Straftat begehen – sich erwischen und festnehmen lassen – sich dabei verletzen und dann das Schmerzensgeld erhalten. Seine Masche läuft meistens so ab: Die Polizisten legen ihm Handschellen an. Er geht dann jedes Mal zu Boden, angeblich weil ihm ein Beamter ein Bein gestellt hat. Ergebnis der Aktion: Jarman „verletzt“ sich dabei.

So brach er sich beispielsweise bei einer Festnahme 2011 nach einem Ladendiebstahl das Handgelenk und verklagte die Stadt auf Schmerzensgeld. Das Ergebnis: Eine Jury aus Brooklyn sprach ihm 510.000 US Dollar zu (umgerechnet rund 410.000 Euro) ...

Zum vollständigen Artikel


  • Crook wins $510K suit against cops for arrest injury

    nypost.com - 18 Leser, 20 Tweets - A trip to the supermarket — to shoplift — became a half-million-dollar windfall for a crook, thanks to a Brooklyn jury. Kevin Jarman sued the city for a broken ankle suffered while cops were arrest...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK