Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer “Ritter Rost – Eisenhart und voll verbeult”

von Philipp Obladen

Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer “Ritter Rost – Eisenhart und voll verbeult”

Die Kanzlei Waldorf Frommer aus München verschickt im Auftrag der Firma Universum Film GmbHAbmahnungen an Internetanschlussinhaber. Den Empfängern der Abmahnung wird vorgeworfen, den Film “Ritter Rost – Eisenhart und voll verbeult” über Internettauschbörsen Dritten angeboten zu haben.

Was wird gefordert?

Die Kanzlei fordert die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 815,00 Euro.

Von dieser Forderung umfasst sind der Lizenzschadenersatz sowie die Rechtsverfolgungskosten.

Keine vorschnelle Reaktion

Man sollte sich keinesfalls durch die Abmahnung einschüchtern lassen und vorschnell eine Zahlung leisten. Vielmehr sollte man zunächst in Ruhe prüfen, ob der Vorwurf stimmen kann. Ferner muss geprüft werden, ob überhaupt ein Zahlungsanspruch gegen den angeschriebenen Anschlussinhaber besteht.

Muss gezahlt werden?

Dies kann unter Umständen dann nicht der Fall sein, wenn zwar ein Mitnutzer wie etwa ein Familienmitglied oder ein WG-Bewohner die Urheberrechtsverletzung begangen hat, der Anschlussinhaber hiervon jedoch keine Kenntnis hatte und seinen sog. Sicherungs- und Prüfpflichten nachgekommen ist. Ferner stellt sich die Frage, ob die geforderten Kosten angemessen angesetzt sind.

Wie urteilen die Gerichte bei Filesharing?

Die Gerichte urteilen hierüber recht unterschiedlich. Es kommt maßgeblich darauf an, welches Gericht für einen zuständig ist. Da seit einiger Zeit nicht mehr der sog. fliegende Gerichtsstand gilt, müsste der Abgemahnte an seinem Wohnsitz verklagt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK