Insolvenz & Insolvenzvermeidung 2015

von Oliver Gothe Syren

Das Neue Jahr 2015 verspricht ein Jahr zu werden, in dem die Anzahl regulärer Insolvenzverfahren weiter sinkt. Diese Entwicklung ist für alle Beteiligten – nicht nur der betroffenen Unternehmen, Unternehmer und insolventen Privatmenschen, sondern auch der Gläubiger mit den hohen Verlusten bei Insolvenzverfahren – sehr positiv.

Vergleiche/außergerichtliche Regulierungen statt Insolvenz nehmen zu

In meiner Beratungspraxis beobachte ich selbst eine Zunahme der Bereitschaft aller Beteiligten – statt eines aussichtslosen Insolvenzverfahrens – Vergleichsverfahren durchzuführen. Hier kommen in vielen Fällen statt der üblichen 0-7% Quoten bei Insolvenzverfahren deutlich höhere Regulierungsquoten heraus; die Einigung am runden Tisch lohnt sich also.

Nicht nur bei Unternehmen in der Krise, sondern auch bei (ehemals) Selbständigen und auch bei Privatmenschen mit Bankschulden blicke ich zurück auf erfreuliche Regulierungen, Vergleichsverfahren in Moderation mit den betroffenen Gläubigern und stelle fest, dass es sich herumgesprochen hat, dass eine aktive Moderation hin zu einer außergerichtlichen Lösung zielführend ist. Ich gehe davon aus, dass im Jahr 2015 die Vergleichsverfahren als Alternative zu Insolvenzverfahren weiter zunehmen werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK