Deutscher Innenminister fordert mehr Zensur nach Terroranschlag auf Charlie Hebdo

"Vieles kann man bei YouTube sehen und nicht alles, was jetzt irgendwie dort bisher eingestellt ist, sollte vielleicht dort bleiben", soll Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nach Angaben der Deutschen Presse Agentur (dpa) gegenüber dem Internet-Videoportal YouTube geäußert haben, um dort befin ...

Zum vollständigen Artikel

Las brutales imágenes del atentado yihadista contra el periódico 'Charlie Hebdo'

Un ataque yihadista a la sede del semario satírico 'Charlie Hebdo' ha provocado la muerte de más de una decena de personas, entre ellos dos policías. Se trata de un tiroteo que el propio presidente de Francia, François Hollande ha calificado de "atentado terrorista". Según ha declarado, se trata de "un acto de barbarie contra un periódico, es decir, contra la expresión de la libertad, un acto de barbarie contra periodistas".



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK