Über Überfall darf identifizierend bei YouTube berichtet werden

Landgericht Essen: Verbrechensopfer muss trotz der Möglichkeit, dass es von Zuschauern identifiziert werden könnte, Veröffentlichung von Filmsequenz dulden. Der Persönlichkeitsschutz genießt große rechtliche Bedeutung. Das trifft insbesondere im Zusammenhang mit dem Öffentlichmachen von Abbildungen zu, auf denen Menschen so zu erkennen sind, dass sie identifiz ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK