Arbeitsrecht: Mitarbeiter muss Nachweis erbringen

von Anne Kathrin Keller

Anne-Kathrin Keller | 6. Januar 2015

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die gesetzliche Regelung, dass ein Arbeitnehmer keinen doppelten Urlaubsanspruch von zwei Arbeitgebern hat, präzisiert. Wer demnach während des laufenden Kalenderjahrs in ein neues Arbeitsverhältnis wechselt, muss seinem neuen Chef vor einem Urlaubsantrag mitteilen und nachweisen, dass sein vorheriger Arbeitgeber den jährlichen Anspruch auf Urlaub noch nicht vollständig erfüllt hat. Hat er diesen Nachweis, muss der neue Arbeitgeber den Urlaub entweder erfüllen oder abgelten (Az.: 9 AZR 295/13). Die Richter stützten sich damit auf § 6 Absatz 1 des Bundesurlaubsgesetzes (BUrlG), wonach der Urlaubsanspruch nicht besteht, soweit dem Arbeitnehmer für das laufende Kalenderjahr bereits von einem früheren Arbeitgeber Urlaub gewährt worden ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK