Kein Schadensersatz neben EU-Ausgleichszahlung

Grundsätzlich können Reisende wegen einer verzögerten Hinreise eine Minderung des Reisepreises verlangen, weil die vertraglich geschuldeten Reiseleistungen insoweit mangelhaft erbracht wurden.Haben die Reisenden allerdings wegen dieses Umstands der verzögerten Hinreise bereits eine Ausgleichszahlung (vorliegend i.H.v. insgesamt 1200 €) nach der Fluggastrechteverordnung erhalten, so steht ihnen aus diesem Grund kein weitergehender Zahlungsanspruch zu. Die Anrechnungsvorschrift ist auch nicht nu ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK