Missbrauch von Geschäftsführungsbefugnis

von Wolf M. Nietzer

Beijinger Xicheng Gericht, Urteil vom 16.03.2009, (2008) Ximinzi 13694, originaler Text abrufbar unter: http://www.law-lib.com/cpws/cpws_view.asp?id=200401318441. Der Sachverhalt im hier zitierten Urteil zeigt, wie sich der Gesellschafter gegen den Geschäftsführer oder den anderen Gesellschafter im Fall des Missbrauchs von Geschäftsführungsbefugnis wehrt.

Der Kläger und der Beklagte haben eine GmbH gegründet. Jedoch hat die GmbH keinen Geschäftsführer oder die anderen Mitarbeiter angestellt. Der Beklagte hat jedoch sämtliche Dokumente sowie den Stempel der GmbH in seinem Besitz. Im Namen und im Interesse der GmbH hat der Beklagte einige Verträge abgeschlossen. Als der Kläger von den unerwünschten vertraglichen Verbindlichkeiten erfahren hatte, verklagte er den Beklagten, die Schulden aus den Verbindlichkeiten allein zu tragen. Der Kläger ist der Meinung, dass der Beklagte keine Vertretungsbefugnis habe und die GmbH deshalb die Schulden nicht tragen müsse ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK