Chronisches Schnarchen des Vermieters als Grund für Eigenbedarfskündigung

von Stephan Weinberger

Das Amtsgericht in Sinzig musste sich mit der Frage auseinandersetzen, ob eine Eigenbedarfskündigung wegen chronischen Schnarchens gerechtfertigt sein kann.

In dem entschiedenen Fall bewohnte der Vermieter zusammen mit seiner Frau und Tochter eine 3-Zimmer-Wohnung, bestehend aus Wohnzimmer, Schlafzimmer und Kinderzimmer. Im gleichen Haus wurde vom Kläger als Vermieter eine weitere 3-Zimmer-Wohnung vermietet. Diesem Mieter flatterte nun eine Kündigung wegen Eigenbedarfs ins Haus. Die Begründung hierfür: Der Vermieter braucht ein weiteres Zimmer, denn er sei krankhafter Schnarcher und könne mit seiner Ehefrau nicht mehr das Schlafzimmer teilen. Seine Frau müsse angesichts der Beeinträchtigungen durch das Schnarchen bereits auf der Couch schlafen. Dies führe zu Schlafmangel und gesundheitlichen Problemen.

Das Amtsgericht gab dem Vermieter Recht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK