Keine Terminsgebühr trotz Telefonat!

von Hans-Jochem Mayer

Ein deutlich zu enges Verständnis der Entstehungsvoraussetzungen der Terminsgebühr in der Variante der außergerichtlichen Erledigungsbesprechung hat das LAG Köln im Beschluss vom 14.10.2014 - 2 Ta 356/14 - gezeigt. In einem Kündigungsrechtsstreit hatte der Klägerprozessbevollmächtigte die Prozessbevollmächtigte der Beklagten darauf hingewiesen, dass die Beklagte den Kläger über den Ablauf der Kündigungsfrist hinaus beschäftigt hatte, was zur Rücknahme der Berufung der Beklagten gegen das erstinstanzliche Urteil geführt hatte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK