Juristische Weihnachtsgeschichten im Selbstleseverfahren

von Mirko Laudon

Unter bloggenden Juristen scheint es guter Brauch zu sein, sich alljährlich aufs Neue gegenseitig die Weihnachtsgeschichte zu erzählen – natürlich in einer speziellen Version. Man muss diese in Teilen schräge Art von Juristenhumor mögen, der vielleicht auch nicht die herrschende Ansicht ist. Fest steht jedoch: Es gibt bereits mehr als genug Versionen dieser Geschichte, so dass einer drölften Abwandlung sicher nicht bedurfte!

Hier daher, zur eigenen Lektüre eine vielseitige Auswahl der besten und schrägsten juristischen Weihnachtsgeschichten:

Säugling in Stall gefunden — Polizei und Jugendamt ermitteln
Die Weihnachtsgeschichte für Juristen
Noch eine Weihnachtsgeschichte …
Die Weihnachtsgeschichte — aus Sicht einer Fachanwältin für Familienrecht
Des ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK