Weihnachtsgrüße vom Gericht

Am 22. Dezember gegen einen immerhin 78-jährigen Delinquenten einen Strafbefehl wegen angeblichen unerlaubten Entfernens vom Unfallort (Geldstrafe von 750.- Teuro und zwei Monate Fahrverbot) auszufertigen, der so mit ziemlicher Sicherheit passend zum Heiligabend zugestellt wir, ist schlicht geschmacklos (zumal es nur um einen geringfügigen Schaden geht)! Dessen Weihnachtsfest ist definitiv versaut.

Dass sowohl die Beantragung als ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK