Können Sie es schon hören? Ho ho ho….

© Mar­tin Beckmann

Das hört sich doch schon ver­däch­tig nach Weih­nachts­mann an. Aber warum eigent­lich? Dazu gibt es meh­rere Theo­rien. Die (für uns) über­zeu­gendste ist die, dass „ho ho ho“ ein umgangs­sprach­li­cher Aus­druck im Fin­ni­schen ist und so viel heißt wie „hü hü hü“. Damit sind die Ren­tiere gemeint, die damit zu schnel­le­rem Lau­fen moti­viert wer­den sol­len. Im Rhein­land soll der Weih­nachts­mann auch schon beob­ach­tet wor­den ein, wie er sich zu dem Spruch „Jefft Jass!” hin­rei­ßen lie­ßen und im süd­deut­schen Raum soll häu­fig ein „auffi, s‘pressiert“ zu ver­neh­men sein. Sei­nen Zweck scheint es jeden­falls zu erfül­len – unsere Geschenke kom­men Jahr für Jahr immer pünkt­lich an.

Bevor wir uns (auch, aber nicht nur) zum Geschenke aus­pa­cken in die Blog­fe­rien ver­ab­schie­den, möch­ten wir mit Ihnen im Rentier-Galopp noch ein­mal das Jahr Revue pas­sie­ren las­sen und unse­ren ganz per­sön­li­chen High­lights herausgreifen.

Novelle des EEG

Immer­hin wurde in die­sem Jahr tat­säch­lich so eini­ges geschafft. Die erste Jah­res­hälfte war ganz und gar geprägt von der Reform des Erneu­er­ba­ren Energien-Gesetzes (EEG), die dann (ganz im Zeit­plan) zum 1.8.2014 in Kraft tre­ten konnte (wir berich­te­ten). In die­sem ers­ten gro­ßen Reform­pro­jekt der neuen Legis­la­tur­pe­riode wurde das För­der­re­gime der Erneu­er­ba­ren auf den Prüf­stand gestellt. Weit­rei­chende Ände­run­gen wie die ver­pflich­tende Direkt­ver­mark­tung, die Anpas­sung von För­der­sät­zen und die Fest­le­gung von „atmen­den Deckeln“ wur­den beschlos­sen. Vor allem aber wur­den die Aus­nah­me­tat­be­stände für ener­gie­in­ten­sive Unter­neh­men neu gere­gelt sowie die Eigen­er­zeu­gung in die EEG-Umlagepflicht stär­ker ein­be­zo­gen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK